10/09/21

Grundlegende Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie in die Food-Fotografie einsteigen

Es gibt mehr als ein Dutzend definierter Genres für die Fotografie. Egal, ob Sie Anfänger oder Profi sind, Sie können sich in die Kategorie Ihrer Wahl oder nach Ihren Interessen einarbeiten. Die Food-Fotografie fällt unter das Genre der Stillleben-Fotografie und wird verwendet, um Stillleben-Fotos von Lebensmitteln zu machen.

Diese Kategorie fällt unter die kommerzielle Fotografie und das Endergebnis wird in der Werbung verwendet. Die Praxis, Lebensmittel zu fotografieren, entwickelte sich von einer Overhead-Perspektive zu einer interessanten und kunstvollen Engwinkelaufnahme. Es gibt eine große Nachfrage von Food-Fotografen in den Bereichen Werbung und Produktprofilierung. Foodstylisten haben viele Möglichkeiten, in diesem Bereich Geld zu verdienen. Wenn Sie also versuchen zu tauchen, müssen Sie über Kompetenz und ein künstlerisches Gehirn verfügen. Hier können Sie prüfen, was Sie sonst noch brauchen.

Fotoausrüstung:

Sie sind Anfänger. Es ist also nicht nötig, mit teurer Ausrüstung zu beginnen. Wählen Sie einige grundlegende Tools entsprechend Ihren Anforderungen und Ihrem Budget aus. Etwas Grundausstattung: Kamera mit passendem Objektiv, Stativ und Seitenarm, Reflektor, Abdecktuch, Beleuchtung, Haltekabel, Sprühflasche, Requisiten.

Ein leckeres Thema setzen:

Wer ein appetitliches Foto hat, gewinnt. Bereiten Sie sich mit einem Motiv vor, das gut aussieht. Dies zu tun ist nicht einfach. Bringen Sie einige frische Zutaten mit, folgen Sie der richtigen Vorbereitung und komponieren Sie vor allem die Komposition. All diese Dinge haben mit deinem Sinn für Kreativität zu tun.

Licht einstellen:

Jeder Aspekt eines Objekts, wenn, deutlich sichtbar mit leuchtenden Farben und Formen, wir sagen, dass das Bild perfekt ist. Denken Sie daran, dass Sie sanft und ziemlich schlau im Umgang mit Lichtern sind. Lernen Sie den Winkel des Lichts, verwenden Sie Licht, um Tiefe zu erhalten, wie Sie Schatten verwenden usw. Wenn Sie geschickt genug sind und wissen, wie man Tageslicht nutzt, verwenden Sie natürliches Licht. Finden Sie heraus, wann die Sonne am besten durch Ihre Tür kommt. Auf all diese Dinge können Sie sich beim Üben verlassen.

Erstellen Sie ein Portfolio:

Du möchtest ein professioneller Food-Fotograf werden. Es ist wichtig, ein beeindruckendes Portfolio zu haben, damit Ihre Kunden Sie für ihre Arbeit auswählen können. Idealerweise sollten Sie eine Website und ein Buch haben, um Ihre Kreativität zu zeigen.

Diese Aspekte sind für einen professionellen Food-Fotografen am wichtigsten. Darüber hinaus sollten Sie auch Kenntnisse über Objektive, Kamerawinkel, Verwendung von Requisiten (Messer, Weingläser, Ständer, Geschirr, Schneidebretter usw.), Verwendung von Schärfentiefe, Verwendung von Stativen und Farbkalibrierung haben. Verwendung von Kamerafunktionen (ISO, Blende, Verschlusszeit usw.). das wichtigste ist deine kreativität und dein interesse am thema. Wenn Sie wirklich interessiert und selbstbewusst genug sind, um sich zu verkaufen, tun Sie es.

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen